ineges

Team des Instituts

Hinter ineges steht ein universitäres Arbeitsteam aus Professorinnen, wissenschaftlichen und organisatorischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Für Anfragen nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten.

Geschäftsführende Direktorin

Prof. Dr. Indra Spiecker gen. Döhmann, LL.M.

Zur Person
Prof. Dr. iur. Indra Spiecker gen. Döhmann, LL.M. (Georgetown Univ.) studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Bonn, Mainz, Heidelberg und Georgetown, USA; als wissenschaftliche Mitarbeiterin war sie u.a. an der Universität Bonn sowie am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern beschäftigt. Sie wurde 2000 an der Universität Bonn promoviert; ihre Habilitation erfolgte 2007 an der Universität Osnabrück. Seit 2013 ist sie Professorin für Öffentliches Recht, Informations-, Umweltrecht und Verwaltungswissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. und Direktorin von ineges sowie der Forschungsstelle Datenschutz. Zuvor war sie ab 2008 Inhaberin des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insb. Öffentliches Informations-, Datenschutz- und Telekommunikationsrecht, sowie Direktorin des Instituts für Informations- und Wirtschaftsrecht am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Weitere Rufe erfolgten nach Berlin, Mannheim, Trier und Hannover. Als Sachverständige und Gutachterin wirkt sie im Bereich des Datenschutz-, IT-Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltrechts. Sie ist Mit-Herausgeberin bzw. Schriftleiterin für die Zeitschriften „Computer und Recht“, „Verwaltungsarchiv“ und „European Data Protection Law Review“. 2016 wurde sie als erste Juristin in die Akademie der Technikwissenschaften (acatech) gewählt; seit 2019 ist sie Mitglied der Sachverständigenkommission der Bundesregierung zur Erstellung des Dritten Gleichstellungsberichts.

Assoziiertes Mitglied

PD Dr. Claudia Hofmann

Zur Person
Hofmann ist seit dem 01. Oktober 2018 als Lehrstuhlvertreterin an der Goethe-Universität Frankfurt am Main tätig und verstärkt seitdem das ineges-Team. Sie absolvierte Jurastudium und Rechtsreferendariat in München. Während dieser Zeit arbeitete sie unter anderem am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik in München sowie für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Pretoria, Südafrika. Hofmann war von 2009 bis 2010 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wirtschaftsrecht, Fachgebiet Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht (Prof. Dr. Andreas Hänlein) an der Universität Kassel beschäftigt. Im Jahr 2012 wurde sie dort promoviert. Von 2011 bis 2018 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Politik (Prof. Dr. Alexander Graser) an der Universität Regensburg. Anfang 2018 erfolgte dort auch die Habilitation.

Assoziiertes Mitglied

Dr. Frank Schreiber

Zur Person
Dr. Frank Schreiber war nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Philipps-Universität Marburg als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Regensburg tätig (Promotion 1999). Von 1998 bis 2000 absolvierte er das Referendariat. Seit 2001 ist er Richter, 2010 wurde er zum Richter am Hessischen Landessozialgericht ernannt (aktuelle Zuständigkeit u.a. für Vertragsarztrecht). 2012 war er Fellow am LOEWE Schwerpunkt „außergerichtliche und gerichtliche Konfliktlösung“ der Goethe-Universität, von 2015 bis 2017 erfolgte eine Abordnung an das Bundesverfassungsgericht. Seine neueren Veröffentlichungen behandeln Fragen des Europäischen Sozialrechts (Koordinierungsrecht und Einfluss der Grundfreiheiten auf das Sozialrecht), des Verfassungs-, Grundsicherungs-, Vertragsarzt- und Prozessrechts. Er ist Redakteur der Zeitschrift „Betrifft JUSTIZ“.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Karin Henke

Zur Person
Sie absolvierte 2016 das 1. Juristische Staatsexamen nach Studium an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. 2019 schloss Sie ihr Referendariat in Frankfurt am Main ab. Seit 2017 arbeitet Henke am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Prof. Wallrabenstein und ist Geschäftsführung des ineges. Sie ist gelernte MTA für Radiologie und schreibt auch im Rahmen ihrer Dissertation (Betreuung Prof. Wallrabenstein) über Themen des Gesundheitssystems. Diese beschäftigt sich dabei vor allem mit Fragen der Leistungspflicht der Krankenkassen sowie der Beihilfe und rückt die Leistungsabwicklung im Gesundheitswesen in den Fokus.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dana Schneider

Zur Person
Schneider studierte bis 2012 Rechtswissenschaft mit dem Schwerpunkt Methodenlehre an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Ihr Referendariat absolvierte sie in Frankfurt am Main und schloss Anfang 2016 ihre Ausbildung mit dem 2. Staatsexamen ab. Danach arbeitete sie an der Goethe-Universität für das German-Southeast Asian Center of Excellence for Public Policy and Good Governance (CPG) als Projektleiterin. Seit Juni 2019 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Europäische Gesundheitspolitik und Sozialrecht (ineges) angestellt. Schneider ist seit Januar 2019 zugelassene Rechtsanwältin bei RAK Frankfurt am Main und promoviert im Sozialleistungsrecht der medizinischen Versorgung für geflüchtete Menschen in Deutschland (Betreuung Ingwer Ebsen).

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Berna Orak

Zur Person
Orak hat von 2014 – 2020 Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin und der Alma Mater Studiorum – Università di Bologna studiert. Seit September 2020 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Europäische Gesundheitspolitik und Sozialrecht (ineges). Während des Studiums war sie im Deutschen Bundestag sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in diversen Kanzleien tätig.

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Dr. Sebastian Bretthauer

Zur Person
Bretthauer hat von 2004 bis 2009 Rechtswissenschaften an der Universität Mannheim studiert und anschließend bis 2011 sein Referendariat am OLG Zweibrücken absolviert. Seit 2015 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter sowie Projektleiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Informationsrecht, Datenschutzrecht, Umweltrecht und Verwaltungswissenschaften am Fachbereich Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie an der dortigen Forschungsstelle Datenschutz bei Prof. Dr. Indra Spiecker gen. Döhmann, LL.M. Daneben ist er seit 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Angewandte Rechtswissenschaft (ZAR) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im dortigen IT-Sicherheitskompetenzzentrum KASTEL sowie seit Februar 2019 assoziiertes Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs „Privatheit und Vertrauen in mobilen Anwendungen“ an der TU Darmstadt. Seine Promotion hat er zu einem IT-rechtlichen Thema („Intelligente Videoüberwachung – Eine datenschutzrechtliche Analyse unter Berücksichtigung technischer Schutzmaßnahmen, Nomos, Baden-Baden 2017) verfasst. Die Dissertation wurde 2018 mit dem Dieter Meurer Preis Rechtsinformatik ausgezeichnet. Er hat darüber hinaus zahlreiche Veröffentlichungen zu datenschutz- und informationsrechtlichen Themen publiziert. Seine Forschungsinteressen liegen im gesamten Bereich des Öffentlichen Rechts insbesondere mit seinen Bezügen zum Datenschutz- und Informationsrecht einschließlich des Gesundheitsdatenschutzrechts sowie den Querverweisen zum Europarecht und Katastrophenschutzrecht.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Wiebke Fröhlich

Zur Person
Fröhlich hat Rechtswissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin studiert. Seit 2018 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Informationsrecht, Datenschutzrecht, Umweltrecht und Verwaltungswissenschaften am Fachbereich Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie an der dortigen Forschungsstelle Datenschutz bei Prof. Dr. Indra Spiecker gen. Döhmann, LL.M. . Davor hat sie als Journalistin gearbeitet, unter anderem beim Verfassungsblog, der Deutschen Presseagentur (dpa) und Zeit Online. Sie promoviert zur antidiskriminierungs- und datenschutzrechtlichen Regulierung diskriminierender Algorithmen.

Organisatorische Mitarbeiterin

Aylin Ünal

Zur Person
Ünal ist seit 2017 im ineges-Team. Sie übernimmt die Organisation der Strukturen der Forschungsstelle und ist Ansprechpartner für allgemeine Fragen. Neben den organisatorischen Abläufen des Instituts verwaltet sie die zur Verfügung gestellten Haushalts- und die Drittmittel.
Nach oben scrollen