ineges

Tagung in Frankfurt am Main

Startdatum: 12. Juli 2005

Enddatum: 13. Juli 2005

Ort: Frankfurt am Main

Am 12. und 13.07.2005 veranstaltete das Institut für Europäische Gesundheitspolitik und Sozialrecht an der Universität Frankfurt die Tagung:

„Föderalismus und Sozialversicherung in Deutschland“

Die Diskussion um den deutschen Föderalismus ist in vollem Gange. Sie geht um Kompetenzen, wechselseitige Verflechtungen und Einwirkungsmöglichkeiten von Bund und Ländern und um die Verteilung finanzieller Ressourcen.

Es ist kein Wunder, daß auch die Sozialversicherung in diese Diskussion einbezogen ist. Mit ihrer Gemengelage von bundes- und landesunmittelbaren Körperschaften, ihren gestuften, die Bundes- und Länder- ebene verflechtenden Verbandsstrukturen und ihren Finanztransfers ist die Sozialversicherung einerseits exemplarisch für viele Felder der Föderalismusdebatte. Andererseits ist sie gerade wegen der Selbstverwaltung und der von unten nach oben organisierten und legitimierenden Verbändestruktur etwas Besonderes, auf welches nicht ohne weiteres die Kriterien für das Verhältnis von Bund und Ländern als unmittelbare Staatsverwaltung anwendbar sind.

Das Symposium soll – mit einem Schwerpunkt bei der Kranken- und der Rentenversicherung – sich den hiermit aufgeworfenen Fragen unter verschiedenen Perspektiven nähern. Dabei wird es sowohl um die Analyse und Würdigung der gegebenen föderalen Beziehungen als auch um den Blick auf die Reformdiskussion und ihre Bedeutung für die Sozialversicherung gehen.

Tagungsmaterialien

Informationen zu den Referentinnen und Referenten sowie deren Vortragsthemen finden Sie im Tagungsflyer.

Tagung in Frankfurt am Main
Nach oben scrollen