Tagung in Berlin

Datum: 9. April 2024
Uhrzeit: 10:00 - 18:00
Ort: Berlin

Am Dienstag, 9. April 2024, veranstaltet das ineges eine wissenschaftliche Tagung zum Thema „Zugang zum Gesundheitssystem“

Das deutsche Gesundheitssystem mit seinen verschiedenen Säulen und Sektoren gilt als nicht besonders patientenorientiert. Für viele Menschen ist unklar, mit welchem gesundheitlichen Problem sie sich an welche Stelle wenden können; Studien zeigen, dass besonders sozioökonomisch Benachteiligte eine geringe navigationale Gesundheitskompetenz aufweisen. Personen mit geringen Sprachkenntnissen suchen überproportional häufig die Notaufnahme auf.

Der Gesetzgeber hat auf diesen Befund mit unterschiedlichen bevölkerungs- und patientenorientierten Beratungs- und Lotsenstrukturen reagiert, u.a. mit der Unabhängigen Patientenberatung, der hausarztzentrierten Versorgung und den Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen. Neuere Konzepte wie Gesundheitskioske und Primärversorgungszentren sollen insbesondere benachteiligten Bevölkerungsgruppen zusätzlich den Zugang durch niedrigschwellige Modelle erleichtern, aktuell wird über eine Reform der Notfallversorgung diskutiert.

Diese Lösungsansätze werfen grundlegende Fragen auf: Wer ist für die navigationale Gesundheitskompetenz der Bevölkerung verantwortlich? Wo liegen die strukturellen Defizite im SGB V, die den tatsächlichen Zugang zum Gesundheitssystem beeinflussen? Kann das Gesundheitssystem selbst Abhilfe schaffen oder müssen neue, vorgelagerte Strukturen geschaffen werden? Wer müsste diese neuen Strukturen finanzieren? Welche Modelle haben sich bewährt, welche müssten weiterentwickelt oder abgeschafft werden? Diese und weitere Fragen sollen auf der Tagung mit Referentinnen und Referenten unterschiedlicher Fachdisziplinen diskutiert werden.

Die Tagung wird in Präsenz stattfinden. Ein Tagungsbeitrag wird nicht erhoben.

Tagung in Berlin
Nach oben scrollen